Abonnieren Sie unseren Newsletter
CE-KennzeichnungCE-ZeichenMaschinenrichtlinieEMV-RichtlinieRoHS - nicht nur bleifreiCE-Grafik downloadenPrüfsonden / IP-SchutzartEco-Design / ErP

Funkanlagen (RED bzw. früher R&TTE-Richtlinie)

Titel:
Funkanlagen, ältere Ausgabe Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen, englisch RED, früher mal Radio and Telecommunications Terminal Equipment Directive, kurz R&TTE und noch kürzer RTTE
Richtliniennummer:
2014/53/EU bzw. vorher 1999/5/EG bzw. 99/005/EG
Umgesetzt durch:
FTEG Funkanlagen und TK-Endeinrichtungen
CE-Info für Kunden:
  • CE-Zeichen am Produkt, ggf. mit Kennnummer der benannten Stelle
  • ACHTUNG: mit der neuen RED werden auch Empfänger RED-Produkte!
  • Bedienungsanleitung in der Sprache des Verwenderlandes
  • Konformitätserklärung, wobei diese auch im Internet einzusehen sein darf, also nicht unbedingt in der mitgelieferten Benutzerinformation vollständig vorhanden sein muss!
Hier frei vorhanden:
Die ab 13.Juni 2016 verbindliche Richtlinie   Funkanlagen-Richtlinie 2014/53/EU
und die bis dahin gültige Richtlinie 1999/005/EG
Liste der harmonisierten Normen (Juli 2015) als pdf (EU-Liste - pardon: teilweise vertikal)
Externer Link zu englischsprachigen Informationen der EU
Vom Autor dieser Seiten ist aktuell ein Buch zum Thema BOD-Buch Funkanlagen (auch als E-Book) erhältlich.
Nur als Hilfestellung für gängige Fragen haben wir hier folgende Dateien (Quelle: EU bzw. BnetzA, wie in den Dateien angegeben) vorgesehen:
Eine Liste der für SRD-Anwendungen vorgesehenen Frequenzen (2009) sowie
Hinweise der Bundesnetzagentur zum Inverkehrbringen (ca. 2011)
Falls Sie ein EMV-Labor suchen und dazu eine Hilfestellung benötigen, versuchen es doch einmal mit diesem Link: EMV-Labor-Suchmaschine der Firma Würth
Falls Sie Normen mit ETSI-Kennung suchen und sich wundern, dass man in Deutschland nur für ca. 30 Euro etwa zwei Seiten bekommt mit Angaben, die man schon kennt...suchen Sie einfach mal beim (externer Link!) ETSI (European Telecommunications Standards Institute) und dort dann unter "Standards". Viele Normen wie EN 301 489 lassen sich dort in aktueller Version einsehen. Ältere Normenausgaben sind nicht zu bekommen, ebenso sind deutschsprachige Normen in diesem Bereich nicht vorhanden...Beschweren Sie sich bitte bei Ihrem lokalen EU-Abgeordnetem - nicht ganz ohne Grunde haben wir z.B. Frau (Dr.?) Koch-Mehrin nicht mehr ! (das war die für den Autor dieser Seiten regionale Abgeordnete..)
Kurzdefinition:
Funkanlagen und Einrichtungen, die an öffentliche Telekommunikationsnetze angeschlossen werden können.

Funkanlagen sind auch die kleinen Sendeeinrichtungen, die als W-LAN, SRD-Lösungen etc. bekannt sind, daneben alle klassischen Funklösungen (wie gleich folgender Text). Die neue Richtlinie von 2014 ist klarer in vielen Detailfragen, denn die immer wieder vorkommenden kleinen Änderungen und Auslegungen zur Richtlinienausgabe von 1999 sind eingearbeitet!

Wichtig zu beachten sind die Vorgaben der nationalen Behörden, die bis Mitte 2016 für sehr viele RTTE-Geräte eine Anmeldung erwarten. Da die bisherige Seite www.ero.dk nicht mehr hilfreich ist, nutzen Sie bitte obigen EU-Link und nutzen das Stichwort One Stop Notification!

Mit Anwendung der RED-Richtlinie ab Mitte 2016 werden nicht nur Radios, also banale Empfänger Funkanlagen im Sinne dieser Verordnung, es gibt auch Anforderungen an die Datensicherheit und sogar an die einheitlichen Stecker (Ladekabel für Mobiltelefone waren noch vor wenigen Jahren ein Problem!). Hier hat die EU für den Verbraucher massiv eingegriffen!

 

Telekommunikationsendeinrichtungen und Satellitenfunkanlagen

Die alte Richtlinie 99/005/EG, die Mitte 2016 durch RED ersetzt wird, ist etwas anders aufgebaut als die anderen Richtlinien zur CE-kennzeichnungspflicht.


In Kurzform: diese Richtlinie gilt für Funkanlagen und für alle Geräte, die an öffentliche Telekommunikationsnetze angeschlossen werden könnten.
Bei dem Verbindungssystem kann es sich um Kabel-, Funk-, optische oder andere elektro-magnetische Systeme handeln.

Achtung: diese Richtlinie gilt z.B. auch für Funkarmbanduhren (Empfänger!) und z.B. für Handyakkus, denn diese sind Bestandteil einer Funkanlage (!).

Die Bundesnetzagentur in Deutschland ist gehalten, hier (mit ungewohnter Härte!) für die Einhaltung der Bestimmungen zu sorgen, was zunächst immer die Überprüfung der Konformitätserklärung bedeutet. Bitte nicht wundern: wo gearbeitet wird, werden Fehler gemacht - auch von Behördenseite kann mal übertrieben werden!

Wichtig ist auch, auf der Konformiitätserklärung neben den funktechnischen Norm Aussagen zur elektrischen Sicherheit und zum Schutz des Menschen vor zu starken Feldern zu behaupten (EMF).

Seite drucken Nach oben